Zweimal täglich (morgens und abends) versorgen wir unsere Tiere. Dazu gehört das Versorgen und Füttern aller Tiere, aber auch Aufgaben wie Gehege ausmisten, Katzenklos reinigen, Quarantäne- und Krankenstation führen, Kot einsammeln, Gassigehen etc.

In der Herbstzeit haben wir hin und wieder auch Igel im Tierheim oder auf Privatpflegestellen, die aufgepäppelt werden müssen, damit sie den Winter auch gut überstehen. Diese müssen z. B. dann nur abends versorgt werden. Ebenfalls sind wir auch Anlaufstelle für alle Hilfesuchenden, die einen solchen stacheligen Freund gefunden haben, und für alle Fragen rund um den Igel. Freilebende Gäste – Katzen und Igel – werden auch von uns abends versorgt.

Wenn Sie sich vorstellen können, uns bei dieser sehr schönen Tätigkeit im Sinne des Tierschutzes zu unterstützen, dann schreiben Sie uns eine E-Mail, rufen Sie uns an – oder noch besser: schauen Sie bei den Öffnungszeiten vorbei. Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung. Was uns hierbei wichtig ist: es sollte längerfristig angelegt sein und mindestens 1-2 Einsätze pro Woche beinhalten.

Natürlich freuen wir uns auch über junge Tierfreunde, die nach Bedarf mithelfen: Bitte beachten Sie jedoch, dass Ihre Kinder mindestens 14 Jahre alt sein müssen. Zum Gassigehen sollte man aus versicherungsrechtlichen Gründen bereits volljährig sein.

Ansprechpartner
Bereich Katzen- und Kleintierdienst: Dagmar Deuschle und Jutta Andrä
Bereich Gassigeher: Markus Napieralla (Nappi)

Achtung: Die Corona-bedingten Einschränkungen machen ein Einlernen nach unseren Vorstellungen aktuell nicht möglich. Bei Interesse an einer Mitarbeit bitten wir Sie, sich frühstens ab August wieder bei uns zu melden. Abhängig von der weiteren Entwicklung informieren wir Sie dann über die aktuellen Möglichkeiten.